Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

Geschichte des Vereins

 

Die Ortsgruppe Swisttal-Odendorf von 1934 ist aus den Ortsgruppen Rheinbach (1922) und Rheinbach am Schattwald von 1969 hervorgegangen.

 1969 teilte sich die Ortsgruppe Rheinbach aufgrund von Streitigkeiten in Rheinbach und Rheinbach Stadtwald. Im selben Jahr löste sich die Ortsgruppe Rheinbch auf. 

1970 zog die Ortsgruppe am Stadwald zu ihrem neuen Übungsgelände in Rheinbach-Loch. Zunächst ohne Vereinsheim und nur mit Plumsklo ausgestattet.

 

 Bis 1982 blieb der Übungsplatz in Rheinbach-Loch, da sich aber mittlerweile die Bebauungsgrenze der Ortschaft bis auf 100 m an den Übungsplatz herangeschoben hatte, gab es Probleme mit den Anwohnern, die sich durch die Geräusche des Übungsbetriebes gestört fühlten. So durfte nur noch mittwochs und samstags bis 19 Uhr und sonntags gar nicht mehr trainiert werden. So wurde nach einem neuen Übungsgelände gesucht.

 

 Man wurde noch im selben Jahr nach der Ortschaft Swisttal-Odendorf, auf dem Gelände einer alten Mülldeponie fündig.

 

Kurz vor Ende der Ausbauarbeiten ereilte uns dann das Schicksal in Form eines Unfalles. Walter Knappik kletterte am 13. Juli 1983 in einen Schacht, der als "Getränkekühlschrank" während des Sommers diente. Er verlor auf Grund von Sauerstoffmangel im Schacht das Bewußtsein. In Folge dieses Unfalles verstarb Walter Knappik am 22. Juli 1983 in der Unversitätsklinik Bonn. Alle Arbeiten auf dem Gelände wurden gestoppt. Bohrungen und Gasmessungen durchgeführt. Da keine Auffälligkeiten festgestellt werden konnten durften die Arbeiten nach kurzer Zeit wieder aufgenommen werden.

 

 Am 19. August 1984 konnte der Übungsplatz und das Vereinsheim eingeweiht werden. Nach dem Umzug wurde die Ortsgruppe dann in OG -Swisttal Odendorf von 1934 umbenannt. Der Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. stimmte dem Antrag zu, das die Ortsgruppe Rechtsnachfolger der Rheinbacher Ortsgruppe wurde und setzte das Gründungsjahr unter Berücksichtigung von Ausfallzeiten auf den 01. Januar 1934 fest.

 

 1990 verlor der Club für Pinscher und Schnauzer Bad Münstereifel seinen Ausbildungsplatz und so kam es zur Fusion beider Vereine. So trainierten Schäferhunde und Schnauzer zusammen in Odendorf. Diese Fusion endete 1999.

 

 Seit dem Jahr 2000 mit der Verabschiedung der Landeshundeverordnung wird bei uns auch eine Hundeschule angeboten in der unser Vorsitzender und unser Ausbildungswart, Stefan Leif ihr wissen und Können an andere Hundebesitzer weitergeben und auch bei Problemhunden mit Rat und Tat zur Seite stehen.